Horšovský Týn - "Böhmisches Krumlau des Westens"

Nationalkulturdenkmal Staatliche Burg und Schloss Horšovský Týn gehört zu größte Objekte in der Tschechische Republik.

Urspringlich eine gotische Bischofsburg, die in der Mitte des 13. Jh von prager Bischof Jan der III. aus Dražice gegründet wurde. In jahr 1547 gebrannt. Jan der Jüngere Popel von Lobkovitz, der Besitzer, laß die Burg in neuen Renaissancestill umbaeun. Von 1623 bis 1945 sitzt hier die Familie von Trauttmansdorff. Seit 1945 gehört diese Schloss unter Tschechisches Staat.

Zu Schloss gehört auch ein Schlosspark und Allerheiligekirche in Horšov und Kirche der heilige Anna.

weitere Denkmäler in der Umgebung